1/24 Der Auftakt

Es ist schon wieder soweit, es ist Dezember. Und wie jeder vernünftige Trainingstag soll auch dieser Adventskalender mit dem Auftakt beginnen.

Der Auftakt folgt bei mir direkt dem Aufwachen. Der Wecker klingelt, ich stehe auf, ziehe mich an, trinke ein Glas Wasser, esse einen Müsliriegel und schon geht es los, auf meine Auftaktrunde von 6,4 km. Schön gemütlich, geht es doch darum, zu regenerieren und aufzuwachen. Es ist ja nicht nur der Kopf, der aufwachen muss, auch die Sehnen, Bänder und Muskeln wollen aufgeweckt werden. Mit einem Auftakt am Morgen geht das spätere Tempotraining viel besser!

Ebenso lässt sich am morgendlichen Einrollen die Tagesform ablesen. Zumindest so lange, wie man das Tempo nicht bewusst forciert. Bin ich langsamer als normal, weiß ich, dass die Nachmittagseinheit wohl hart werden wird. Und das letzte Mal, als ich morgens einfach so deutlich schneller war als sonst, lief ich später eine neue Bestleistung!

Kommentar verfassen