Neuigkeiten aus dem Trainingsalltag

birdie in the skyZur Zeit gibt es nicht allzu viel zu berichten. Es läuft die Vorbereitung für die letzten Wettkämpfe der Wintersaison. Es stehen die hessischen Crossmeisterschaften, bei denen ich diesmal sogar für eine Mannschaft laufen darf, der Halbmarathon in Frankfurt und der schnelle Zehner in Niederrodenbach, der seinem Namen hoffentlich alle Ehre machen wird, auf dem Programm. Die Haupttagespunkte derzeit also: Lernen, Laufen, Essen, Schlafen.

Die Vorbereitung läuft mal mehr und mal weniger gut. Insgesamt würde ich die Form als recht gut einschätzen, auch wenn es immer wieder kurze Rückschläge gibt. Zuletzt musste ich eine Zwangspause wegen meiner linken Ferse einlegen. Mit Sicherheit sagen, was genau so schmerzhaft war, konnte mir bisher niemand. Aber die endgültige Heilmethode nach den Pausentagen kann ich durchaus weiterempfehlen: 15 km DL2! Nach dieser Einheit waren die Schmerzen komplett weg! Wenn das nicht wie die Faust aufs Auge passt: Laufen hilft!

Wer Pause machen musste, obwohl gerne gelaufen werden würde, kennt das: hinterher ist die Motivation hoch. So auch bei mir. Da fällt es leichter, trotz müder Beine loszulaufen und auch die harten Einheiten werden genossen. Und dann gibt es unerwartet ab und zu noch zusätzliche Motivation. An einem sehr nasskalten Morgen bekam ich schon von einem entgegenkommenden Fahrradfahrer Applaus. Genau sagen, wofür, kann ich nicht. Erkannt habe ich ihn zumindest nicht. Und beim vorletzten DL2 wurde mir von einem anderen Radler zugerufen, dass ich ganz schön flott unterwegs sei. Das hört man gerne. Ansonsten verlaufen die die meisten Einheiten solide und ohne besondere Vorkommnisse. Ordentliches Tempo, gutes Gefühl. Da freue ich mich auf die nächsten Startschüsse!

Kommentar verfassen