Aufgeregt?

FfmDie Frage ist an mich selbst gerichtet. Oder besser gesagt mein Unterbewusstsein. Denn bis vergangene Woche lief die Marathonvorbereitung optimal. 13 lange Läufe, 10 TDL, einige Tempotrainings – alles im Soll. Dann eine ordentliche Zeit beim Test über die halbe Distanz. Keine Krankheit, keine Verletzung, alles perfekt. Körperlich und mental.

Und gerade jetzt, wo es spannend wird, mit noch acht Tagen bis zum Start, da beginnen die Zipperlein. Erst wollte die Zerrung aus Schotten nicht komplett abklingen – also Laufpause. Nach drei Tagen ist wieder alles in Ordnung, aber wegen des Marathons bin ich übervorsichtig und hänge einen weiteren Ruhetag dran. Und dann am Freitag, als ich endlich wieder locker traben will, endlich wieder raus und laufen, da schießt es mir ins Kreuz. Im Sitzen! Also wieder geduldig sein, Salbe drauf und abends ein Date mit der Wärmflasche.

Und jetzt, endlich, bei den nächsten Laufversuchen, zwickt und zwackt es überall. Das kann doch nicht normal sein! Bin ich wirklich so aufgeregt? Es wird Zeit für den Startschuss!

  1. Erinnert mich an die fleißigen/gewissenhaften Arbeitnehmer, die erst krank werden, wenn sie in Urlaub gehen und der ganze Arbeitsstress somit von ihnen abfällt …

    Wünsche Dir viel Erfolg für FFM und freue mich auf deinen Bericht!

Kommentar verfassen