Winterlauf

Jügesheim_001Teilweise läuft man so ungern im Winter. Wenn es immer dunkel und kalt ist, der Wind weht und dadurch sowohl Kopf als auch Beine eher auf Winterschlaf eingestellt sind als sich aufzumachen und durch den Wald zu laufen.

In Wirklichkeit aber ist es gut, dass es die vier Jahreszeiten gibt. Unser Körper braucht die Abwechslung, da hilft die Periodisierung und das andere Training des Winters. Vielleicht werden wir durch die harten Bedingungen auch selbst härter. Sich hinauszuquälen fordert Fokussierung, Willen und Widerstandskraft. Gute Läufereigenschaften!

Und dann, ab und zu, da erwischt man einen dieser ganz speziellen, wunderschönen Winterläufe. Mit Sonnenstrahlen, die im Schnee glitzern, unter einem strahlend blauen Himmel. Atemberaubend, wie friedlich da die Welt ist!

Ganz so besonders war es bei meinem Langen heute nicht, aber dennoch ganz außergewöhnlich. Denn während ich mich gerade mal wieder darüber ärgerte, dass wirklich auf jedem noch so kleinen Pfad Autos scheinen fahren zu müssen, da schoss ein Fuchs vor mir über den Weg. Von links nach rechts, und schon war er wieder weg.

Kommentar verfassen