Neue Ziele im Frühling – mit Trainingsplan

TrainingsplanWie schön ist doch der Frühling. So langsam erwacht der so traurig braune Wald wieder zum Leben, die Vögel singen und die ersten Blüten zeigen sich: an Sträuchern, an den ersten Blumen – so schön bunt! Da erwacht nun vollends die Lauf- und Lebenslust! Wohl dem, der über den Winter fleißig war und seinen individuellen Trainingsplan umgesetzt hat. Denn jetzt können flotten Schrittes die milde, duftende Luft und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen genossen werden.

Nun kann man sich damit zufriedengeben, beim entspannten Dauerlauf die Natur zu genießen – es gibt nichts Schöneres! Dennoch lassen sich diese wunderschönen Läufe noch um etwas mehr erweitern: ein Ziel! Wie wäre es, die „Genussläufe“ mit Tempoläufen zu ergänzen?

Denn auch Intervalle können ein Genuss sein; „ein Genuss der Wirkung“, wie es Paul Schmidt ausdrückt. Als Ziel könnte dienen, sich am Ende des Frühlings, zum Zeit der „Bahneröffnungen“, auf den kürzeren Distanzen auszutoben. Denn es muss ja nicht immer nur lang sein. Schnell zu laufen ist meiner Meinung nach anspruchsvoller, als beispielsweise einen Marathon zu „finishen“!

Und um schnell zu laufen eignet sich nichts besser als die Tartanbahn! Dabei ist diese keineswegs den „Profis“ vorenthalten. Ein Beispiel sind die Abensportfeste in Pfungstadt, wo die Läufe nur nach Meldezeit eingeteilt werden. So kann sich jeder – gleich welcher Leistungsklasse – einmal daran versuchen, Mittel- und/oder Langstrecken bei optimalen Rahmenbedingungen so schnell zu laufen, wie es geht. Eine neue, lohnenswerte Erfahrung, die außerdem nur sehr wenig Startgeld kostet!

Wie wäre es also mit einer neuen Bestzeit über 5000 m, sagen wir im Mai? Solange im Winter regelmäßig trainiert wurde – das A und O im Ausdauersport – reichen fünf Wochen spezifische Vorbereitung, um ein gutes Rennen zu laufen! Einen leistungsorientierten Beispieltrainingsplan habe ich hier entworfen! Die Erklärung der Notation findet ihr dafür im IAAF Training-Standard, die Erläuterungen zu den Abkürzungen in den Begrifflichkeiten.

Also los: sucht euch einen Wettkampf aus! Fünf Wochen davor beginnt der Trainingsplan, das spezifische Training. Auf zur Bestzeit – laufen hilft!

Kommentar verfassen