HM 5000 – ein lachendes und ein weinendes Auge

Platz drei und damit auf dem Podium bei den hessischen Meisterschaften – ein großer Erfolg! Allzu oft habe ich das noch nicht geschafft. Und hätte man mir vor zwei Monaten, als ich beschloss, die Hessischen als Höhepunkt des Sommers zu definieren, gesagt, dass ich aufs Podium laufen würde, ich hätte es gerne genommen. Das ist das lachende Auge.

Das andere Auge konnte sich nicht losgelöst über den Erfolg freuen, weil es im Rennen einfach so gar nicht laufen wollte. Beim Einlaufen hatte ich noch ein recht gutes Gefühl, schon recht schnell nach dem Startschuss musste ich aber nicht nur die ersten beiden ziehen lassen, sondern auch sehr bald die angestrebte Zeit von unter 16 Minuten in den Wind schreiben.

Denn der blies kräftig, immer auf der Gegengeraden liefen wir wie gegen eine Wand. Aber auch ohne den Wind wäre nicht viel drin gewesen, in den Beinen. Vielleicht ein Tribut an die heißen Nächte der letzten Woche, die in unserer Dachgeschosswohnung alles andere als erholsam waren. Schade, weil ich mich aufgrund der Trainingsergebnisse wieder ziemlich fit fühle.

Aber lassen wir das weinende Auge – bei Meisterschaften zählt nur die Platzierung. Also über Platz drei freuen und die Zeit einfach nicht mehr erwähnen 🙂

Wirklich gefreut habe ich mich, mal wieder im Kreis der Leichtathleten zu sein. Unter Hessens Besten war es ganz normal, sich eine Stunde vor dem Wettkampf aufzuwärmen, Lauf-ABC und Steigerungen zu machen. Und wie klein und schmächtig ich mich neben den Kugelstoßern fühlte! Was sind wir Leichtathleten doch vielfältig: Laufen, Springen und Werfen, da ist für jeden etwas dabei. Diese Atmosphäre steckt an, ob bei den „kleinen“ Hessischen oder beispielsweise der Team-EM, die gerade im live-Stream läuft.

 

Der Überblick:
Datum: Sa, 24. Juni 2017
Ort: Gelnhausen, Deutschland
Wettkampf: Hessische Meisterschaften
Distanz: 5000 m
Zeit: 16:58,59 min
Platz: 3.
Crew: Svenja
Schuhe: Adidas adizero Spike
Ernährung: –
Fotos: Svenja

 

Ein Kommentar

  1. Gratulation zum Erreichen des Podiums in Hessen.
    Das mit der Dachwohnung ist wirklich ungünstig, nachdem wir schon fast so viele Hitzetage wie im letzten Jahr hatten und
    die warmen Monate erst noch kommen.

Kommentar verfassen