Im Fernsehen

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter
Heute Abend werde ich im Fernsehen zu sehen sein, denn einmal im Jahr gibt es einen Bericht im Bayerischen Fernsehen über die Goldbacher Winterlaufserie: So stand das Team vom Bayerischen Fernsehen heute morgen an der Edelweißkapelle bereit, um uns beim Laufen zu filmen. Ich bin gespannt, welche Bilder später im dritten Programm des Bayerischen Fernsehens um 22:15 Uhr in „Sport in Bayern“ zu sehen sein werden.

Ich hatte mir vorgenommen, heute Tempo zu machen, vielleicht sogar meine Goldbach-Bestzeit anzugreifen, um für nächste Woche etwas Boden in der Serienwertung gut zu machen. Es wurde zwar ein neuer Serienrekord (ca. 35:45 min), aber so richtig schnell ging es heute nicht. Ich meinte, die wenigen Sprünge, die ich gestern nach den Tempoläufen anhängte, noch zu spüren.

Zwar war die Strecke trocken, hatte es doch die ganze Woche nicht geregnet, jedoch kamen teils heftige Winde auf, die Blätter und Nadeln durch die Luft wehten. Einmal wurde mir ein Blatt so genau auf den Mund geweht, dass ich kurzzeitig nicht atmen konnte. Außerdem war es heute ungewöhnlich warm – schon bei unserer Ankunft gegen halb neun zeigte das Thermometer unglaubliche 15°C.

Das Rennen selbst gestaltete sich wie folgt: Bis kurz vor Kilometer vier blieben wir eine recht große Spitzengruppe, bevor ich mich endlich etwas absetzen konnte. Bei der Schleife bei Km 6 sah ich dann, dass mein Vorsprung nicht nennenswert war, zumindest nicht vor dem Zweiten, der später gemeinsam mit mir über die Ziellinie laufen sollte. Beim Bergabstück holte er mich ein und lief mutig vorneweg. Ich versuchte natürlich zu folgen, dennoch hatte ich etwas Rückstand, bis wir die Kurve zum letzten Anstieg erreicht hatten. Beim Anstieg dann konnte ich wieder heranlaufen. Mit kurzen Worten einigten wir uns, auf einen Zielspurt zu verzichten. Wer weiß, was das Fernsehen aus dem Friedensschluss macht; als Resultat steht heute das zeitgleiche Einlaufen mit Fabian Pfeifer als erster in den Goldbacher Zielkanal.

Insgesamt bedeutet das den dritten Sieg im vierten Wertungslauf. Meine Führung in der Serienwertung wurde etwas größer. Es bleibt abzuwarten, wie viel Zeit ich nächste Woche verlieren werde, ist doch wegen der deutschen Hochschulmeisterschaften Schongang angesagt.

Kommentar verfassen