Abgeräumt

Pokale Goldbach 12/13
Heute die Abschlussveranstaltung der Goldbacher Winterlaufserie. Ein letztes Mal früh raus und mit dem Auto gen Süden. Wohl aber nicht weit genug, denn wärmer wurde es nicht. Auch der Goldbacher Wald wies eine dichte Schneedecke auf. Eine Ausrede mehr, es heute etwas langsamer angehen zu lassen. Lorenz wollte heute locker machen, Markus war schon früher da, um die Runde zweimal zu laufen und auch Bernhard meinte, er laufe heute gemütlich. Wer bleibt übrig?
Beim Start kam ich mir vor wie bei der letzten Etappe der Tour de France. Ein gemütliches Dahinrollen, die Unterhaltungen vom Startbereich werden einfach fortgeführt. Fehlt nur noch der Schampus. Dann setzen sich zwei „junge Wilde“ ab. Nur zum gemütlichen Dauerlauf war ich nun aber auch nicht gekommen, etwas flotter konnte es schon werden. Ich lief also hinterher. Bei Kilometer drei hatte ich den ersten Flüchtigen; kurz vor Kilometer vier nutzte ich die kleine Steigung, um die Führung zu übernehmen. Mein Eindruck: da war jemand zu schnell angegangen. Aber wenn die Alten bummeln, kann man und sollte es wohl mal versuchen.
Von da an lief ich mehr oder weniger flott, vor allem aber vorsichtig, vorne an der Spitze. Mit 39:36 min sicherte ich mir meinen 7. Tageserfolg dieser Serie.
Nach dem Auslaufen dann das gemütliche Versammeln in der Goldbacher Sporthalle. Zur bombastischen Jubiläumssiegerehrung hatten sich wieder einige Läufer eingefunden. Ich durfte gleich mehrmals nach vorne, schließlich hatte ich die Serie, die Trophy und auch meine Altersklasse gewonnen. Und für den Tagessieg gab es nochmal Extranudeln, was die Gesamtmasse der gewonnenen Teigwaren auf beachtliche 13,25 kg steigerte.

Kommentar verfassen