Im Getümmel

IMG_6724Um es vorwegzunehmen: schnell war es nicht, gestern. Bei der Bahneröffnung in Darmstadt. Dem ersten Rennen der Bahnsaison über 3000 m. Allzu unzufrieden bin ich dennoch nicht. Begründet durch den Rennverlauf.

Leider hatte ich mit der schnellsten Zeit gemeldet; was ich vorher mitbekam war das nächstschnellste Ziel von 9:15 min. Suboptimal für mich also, war ich doch hoffend davon ausgegangen, dass noch andere im Bereich um 9:00 min laufen wollten. Was also tun? Bei relativ heftigem Wind eingangs der Zielgerade fühlte ich mich nicht stark genug, um alleine von der Spitze neue Bestzeit zu laufen. Also ins Feld einsortieren, sich wieder an das Gerangel der Bahnrennen gewöhnen, Körner für Samstag sparen und nach Möglichkeit am Ende beschleunigen.

Nach einer 75er ersten Runde waren meine Annahmen leider bestätigt, mit der heutigen Zeit würde ich der Konkurrenz von Samstag wohl kaum Angst einjagen können. Gerangel gab es dafür umso mehr. Es wurde viel rotiert und die Ellebogen waren gefragt. Teilweise war ich vorne, dann wieder bis auf den 5. Rang durchgereicht. Erster Km in 3:06.6 min. Und im selben Trott weiter. Das gute Zeichen bis jetzt: Schneller wäre mir lieber. Die zweiten tausend Meter fast exakt gleich: 3:06.8 min. Dann wurde es unruhiger, aber noch nicht unbedingt schneller. 600 m vor Schluss wurde dann etwas angezogen, aber genau anfangs der Schlussrunde, als dann endlich die Post abging, war ich eingekesselt und verpasste den Anschluss. Dennoch brachte ich das Rennen noch zu einem einigermaßen vernünftigen Ausgang, mit einem Schlusskilometer von 2:59.4 min wurde ich Dritter im Gesamteinlauf. Zielzeit also ca. 9:12.8 min, die offizielle Ergebnisliste ist noch nicht online. Für unter 9:15 min hat es aber auf jeden Fall gelangt und somit wäre zumindest schon einmal die Quali für die hessischen 5000 m abgehakt!

Kommentar verfassen